Bernd Schumacher

TERMIN WURDE VOM 02.11.18 AUF DEN 09.11.18 VERSCHOBEN!!!

Eröffnungsveranstaltung Käpt’n Book 2018

Wie schon in den vergangenen Jahren findet die Eröffnungsveranstaltung von Käpt’n Book in Wachtberg wieder im wunderschönen Drehwerk 17/19 zu Adendorf statt. Diesmal ist kein Geringerer als Simak Büchel zu Gast, der seine jungen und sicher auch erwachsenen Fans mit einer seiner lebendigen szenischen Lesungen von „Die Geister von Melele Pamu“ in Bann ziehen wird.

Zum Buch:
Die Geister von Melele Pamu
ab 7 Jahre
Band 1

Melele Pamu ist das perfekte Piratenversteck, denn angeblich liegt auf dieser tropischen Insel ein Fluch. Das aber kann Käpt’n Basil Vierauge und seine Mannschaft nicht abschrecken. Im Gegenteil: Er hat sich gerade deshalb diesen Ort ausgesucht, damit sie zusammen mit ihren Frauen und Kindern dort sicher leben können. Doch dann macht er eine schreckliche Entdeckung…

mit Illustrationen von Betie Pankoke

Zum Autor:
Simak Büchel, 1977 in Bonn geboren, ist promovierter Germanist. Er leitete mehrere Jahre internationale Jugendbegegnungen in Ostafrika. Seit 2007 bringt er als freier Autor Kindern mit seinen beliebten Abenteuer-Lesungen die Faszination für Geschichten näher. Sein Schaffen wurde mit mehreren Stipendien ausgezeichnet. Simak Büchel lebt mit seiner Familie in Ruppichteroth im Bergischen Land.

Der Eintritt ist frei! Über Spenden würden sich die Organisatoren freuen, damit auch in den nächsten Jahren dieses schöne Lesefest für unsere Kinder & Jugendlichen weitergehen kann. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Um Platzreservierung wird dringend gebeten! Die Veranstaltung wird wie in den Jahren zuvor ausverkauft sein!

Foto: Stadtbücherei Ibbenbüren. Fotograf: André Hagel

Beate Fuhrmann & Beate Riemer – Konzert & Lesung

Auch in ihrem neuen Programm führen die Künstlerinnen ihre Zuhörer durch einen Abend, an dem sich Texte und Musikstücke abwechseln; Worte und Töne ergänzen einander, vertiefen Eindrücke und Stimmungen und schaffen durch ihre Wechselwirkung ein intensives Erlebnis.

Beate Fuhrmann schreibt Texte, erzählt Geschichten, spielt mit Worten und trägt Gedichte vor. Durch das kreative Schreiben gelingt es (ihr), eine neue Achtsamkeit zu entdecken – lassen Sie sich von ihren Worten berühren!

Beate Riemer entführt durch Musik in eine Welt jenseits von Worten und Bildern – lassen Sie sich von dieser Musik berühren!

FINDET NICHT STATT – Der internationale Frauentag mit Vera Nentwich

Kabarett, Lesung und Musik mit dem DuoZweisam

Am 8. März 2019, um 20 Uhr, kommt die Kabarettistin und Autorin Vera Nentwich mit dem DuoZweisam zu einem Abend mit Kabarett, Lesung und Musik ins Drehwerk nach Wachtberg. Das Thema des Abends lautet »Wunschleben – Was macht mich zur Frau«.
»Als Frau mit ›männlichem Migrationshintergrund‹ kann ich da aus ganz eigenen Perspektiven berichten«, erläutert die Künstlerin. Verstärkt von dem Düsseldorfer DuoZweisam möchte sie dieses Thema von mehreren Seiten auf humorvolle Weise beleuchten.

Vera Nentwich ist lustig und ungewöhnlich. Ob das daran liegt, dass das Jahr 1959, in dem sie geboren wurde, ein ganz besonders gutes Weinjahr war? Ihr lang erwartetes Kabarettsolo zeigt uns die Welt der Geschlechter aus der Sicht einer besonderen Frau. Einer, die durch ihren »männlichem Migrationshintergrund« Geschlechtergrenzen gesprengt hat. Schließlich erscheint uns nichts festgeschriebener als das eigene Geschlecht. Da öffnet die Sichtweise einer Quereinsteigerin ganz neue Perspektiven. Vera Nentwich nimmt Unterschiede aufs Korn, die uns Normalsterblichen gar nicht mehr auffallen.

Ist der Quereinstieg vielleicht der Ausweg für Männer in der Karrierefalle?
Sind Männer doch heimliche Kommunikationskünstler?
Wo sind die Männer eigentlich alle?

Vera Nentwich sieht die Welt aus einer ganz besonderen Perspektive und gibt uns Einblicke, die mal zum Lachen anregen, aber dann wieder nachdenklich stimmen.

Birgit Beutler (Gesang, Rezitation, Text) und Wolfgang Hocke (Gitarre, Gesang, Komposition) bilden das DuoZweisam und verbinden in ihren Eigenkompositionen Wort und Musik, Rezitation und Performance zu Bildern von Mann und Frau in all ihren Variationen. Sie lassen ihre Zuhörer lachen über die unausweichliche Komik der Missverständnisse und nachdenklich werden über die Verletzlichkeit des Glücks. Für diesen besonderen Abend haben sie u.a. Stücke komponiert, die das Thema des Abends musikalisch aufgreifen.
»Wir singen zusammen bei den ›Soulville Jazz Singers‹ in Düsseldorf, dadurch ist auch die Idee zu einem gemeinsamen Programm entstanden. Unsere Performan-ce passt perfekt zusammen«, freut sich Vera Nentwich.

TERMIN FINDET NICHT STATT! Bernd Schumacher

Ein Offizier im Bonner Verteidigungsministerium fällt einem Mordanschlag zum Opfer, Hagen von Tronje versteckt das Gold der Burgunder, und Walter Seibold, inzwischen pensionierter Kriminalkommissar, sucht eine junge Frau, die von einem Rauschgift-Trip nach Amsterdam nicht zurückgekehrt ist.
Fast zu spät kommt der Kommissar auf die Spuren einer ungeheuerlichen Verschwörung.

Die andere Art der Buchpräsentation
I. Lesung

spannender und charakteristischer Textstellen
II. Handlungsbezogene Musik
Die vorgetragenen Textstellen werden durch heitere und nachdenkliche Mundartlieder ergänzt.
Bernd Schumacher (Gesang, Gitarre)

III. Bildvortrag
Abgerundet wird die Lesung durch handlungsbezogenes Bildmaterial, welches auf eine Leinwand projiziert wird.

Die besondere Faszination seiner Buchvorstellung liegt im perfektem Zusammenspiel von Lesung, Musik und Bildvortrag.
(Kölnische Rundschau)

Regina Schleheck und Jutta Wilbertz

„Und drinnen waltet
Die züchtige Hausfrau
Die Mutter der Kinder,
und regt ohn‘ Ende
die fleißigen Hände“
Friedrich Schiller, 1799

Ach ja, Muttersein ist auch nicht mehr, was es mal war … Die von Schiller hoch gelobte hinter den Kulissen züchtig und fleißig waltende Hausfrau und Mutter ist zwar noch gesellschaftliche Realität. Nur gibt es außer warmen Worten wenig Wertschätzung. Wer sich für das Abenteuer Kind entscheidet, ist selbst schuld. Mutterschaft ist schließlich Armutsrisiko Nummer eins. Je mehr Kinder, desto schlimmer. Zu knapper Kasse und frustiger Fron kommen flüchtige Väter, biestige Blagen, neidische Nächste – ein dorniges Dasein!
Kein Wunder, wenn da Mütter manchmal durchgreifen …
Die Autorinnen Regina Schleheck und Jutta Wilbertz räumen auf mit dem Mythos Mutti – und lesen ihre Kurzkrimis zum Thema, von witzig-böse bis rabenschwarz. Dazu singt Jutta Wilbertz freche mörderische Chansons, virtuos begleitet von ihrem Mann Thomas, dessen Suppe sie bisher nicht mit Arsen vergiftet hat – er spielt so schön Gitarre.

Regina Schleheck, hauptberuflich Oberstudienrätin, ist außerdem Autorin, Lektorin, Herausgeberin und fünffache Mutter. Ihre Auszeichnungen sind zahlreich, unter anderem wurde ihr mit dem Friedrich-Glauser-Preis der deutschsprachigen Krimiautoren und dem deutschen Phantastikpreis in beiden Genres höchste Anerkennung zuteil. Seit 2002 hat sie hunderte Kurzgeschichten sowie Hörspiele, Erzählungen, Lyrik, Theaterstücke und Drehbücher veröffentlicht. 2016 erschien zuletzt ihr fiktiv-biographischer Roman „Jürgen Bartsch – Der Kirmesmörder“. Die Leverkusenerin ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“, im „Syndikat“ und im PhantastikautorInnen-Netzwerk PAN. www.regina-schleheck.de

Jutta Wilbertz ist Autorin, Sängerin und Musikkabarettistin. Sie schreibt Kurzkrimis, Satiren, Kolumnen und Krimitheaterstücke („Fang den Mörder“, Gloria Köln) sowie Chansons, Songs und Bühnenprogramme, mit denen sie regelmäßig unterwegs ist. 2011 gewann sie mit ihren Liedtexten das Förderstipendium für Textschaffende der GEMA-Stiftung „Celler Schule“ (GEMA-Stiftung). 2013 war sie mit ihrem Duo Wilbertz & Kunz (s. Drehwerk, 03.03.2017) für den Reinheimer Satirelöwen nominiert. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ und im „Syndikat“, mit dem Künstler und Musiker Thomas Wilbertz verheiratet und lebt mit Mann, Tochter, Hund in Köln. http://jutta-wilbertz.kulturserver-nrw.de

Thomas Wilbertz lebt und arbeitet als freischaffender Künstler und Musiker in Köln. Regelmäßige Auftritte als begleitender Musiker bei Krimi- und Märchenprogrammen. Konzipiert und verwirklicht zusammen mit seiner Frau Jutta und dem Musiker Norman Erik Kunz musikalische Literaturprogramme (The colour of soundpoetry) und komponiert Krimi- und andere Songs. www.thomaswilbertz.de

Hendrik Berg Lesung „Kalte See“ – Ein Nordsee-Krimi

Buchinformation:
Mitten in der Hochsaison wird auf der Insel Föhr die Leiche einer jungen Frau am Strand entdeckt. Kommissar Krumme und seine Kollegin Pat ermitteln diskret, um keine Panik aufkommen zu lassen. Doch schnell erhärtet sich der Verdacht, dass sie einem grausamen Serienkiller auf der Spur sind, der schon in anderen Teilen Deutschlands gemordet und nun den Weg auf die beschauliche Insel gefunden hat. Als die Presse davon Wind bekommt, gerät der Kommissar unter Druck. Wenig hilfreich scheint da zunächst das überraschende Auftauchen von Krummes Freund Harke, der zur Lösung des Falls auf seine ganz eigene, unkonventionelle Art beitragen möchte …

»Bergs Mix aus raffinierter Story, Landschaft und Humor lässt Krimileserherzen höher schlagen.«
Kölner Stadt-Anzeiger

»Spannend bis zur letzten Seite und (…) mit Theo Krumme einen Ermittler der besonderen Art.«
General-Anzeiger-Bonn

Käpt’n Book 2016 – Lesetheater mit Michael Hain

Der Wilde Westen ist wild!
Und Cowboys lieben das wilde Leben und Abenteuer!
Und Kinder lieben das wilde Cowboyleben!
Bei „Cowboy Klaus und der fiese Fränk“ gibt es alles auf einmal:
Gemeinsam mit den Kindern begibt sich der Schauspieler Michael Hain aus Mainz auf eine Abenteuerreise in den Wilden Westen. Ob als Sheriff, Kaktus, Lagerfeuer, Oma oder Cowboy: die Kinder werden in den verschiedensten Rollen mitspielen und ganz nebenbei auch noch interessante Dinge über diese spannende Zeit erfahren. Die Jagd nach dem fiesen Fränk kann beginnen!
Eine überaus unterhaltsame und lustige Lesung, gemischt mit einer kräftigen Prise Theater für Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren…

Der Eintritt ist frei! Um Platzreservierung wird gebeten!

SPANNUNG im QUADRAT

Sie können nicht ohne… Nicht ohne ein Verbrechen! Nicht ohne einen Mord!
Nicht ohne Spannung!
Zwei Mörderische Schwestern lesen Passagen aus ihren neuen Kriminalromanen.
Tatort: BONN
Karin Büchel stellt ihren Rheinland-Krimi „Das Wäldchen“ vor.
Ein Knochenfund in den Siegauen und die Polizei ist ratlos. Kommissar Willi Wipperfürth und sein Team verfolgen eine heiße Spur, die sie zu einem nicht aufgeklärten, weit zurückliegenden Fall führt.
Nicole Peters fragt: „Wer kennt die Tote in Bonn-Nord?“
In ihrem Roman „Letzte Ausfahrt Auerberg“ geht es um den Fund einer Frauenleiche, zu deren Identität es keinerlei Hinweise gibt. Sicher ist nur, dass sie eines gewaltsamen Todes gestorben ist.

Kommen Sie vorbei. Der Krimi-Cocktail ist gemixt.
Spannung garantiert!

Findet nicht statt! »Deutsch-Weißrussisches Duo« & Monika J. Mannel

(Foto: Fritz Engelhardt)

Musikalisch gestaltet von Konstantin Gockel (Violine) und Liudmila Givoina (Klavier) »Deutsch-Weißrussisches Duo«; Monika J. Mannel (Lyrik).
Begleiten wird Konstantin Gockel die Lyrikerin Monika J. Mannel mit Eigenkompositionen.
Das Publikum darf sich freuen auf die vorgetragenen Texte und die vielschichtig komponierte Violinmusik. Wir tauchen ein in verborgene Gefühle, sind „Gefangen im Räderwerk der Zeit Wo gehe ich hin? Wo komme ich an?“ gibt die Lyrikerin Monika J. Mannel schon mal bekannt. Ein Abend nuancenreich, variantenreich und spannend zugleich. Das »Deutsch-Weißrussische Duo« Konstantin Gockel –Violine und Liudmila Givoina – Klavier umrahmt die Veranstaltung musikalisch.

Ausverkauft! Käpt’n Book 2019 -Eröffnungsveranstaltung-

Keine Geringere als Kirsten Boie mit ihrem neuen Kinderbuch „Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte“ eröffnet das Lesefestival in Wachtberg. Auf der urigen Kleinkunstbühne im schönen Drehwerk 17/19 zu Adendorf wird die Bestsellerautorin mit viel Wärme und Witz Kleine wie auch jung gebliebene Große erfreuen.

Der Eintritt ist frei! Um eine Spende wird gebeten, damit auch in den nächsten Jahren dieses tolle Lesefestival weiter stattfinden kann. Wir bitten um vorherige Platzreservierung, da das Platzkontingent begrenzt ist.

Keks – Comedy

Irland ist eine grüne Insel, dekoriert von bunten Haustüren, flankiert von Schafherden und jeder Menge Pubs. Junggesellen, die bereits das Verfallsdatum überschritten haben präsentieren beim „Matchmaking-Heiratsmarkt“ ihre kaum vorhandenen Vorzüge. Elfenwesen tummeln sich mit Feen an Flüssen und das Guiness ist ein Quell ewiger Weisheit. Kein Wunder das Iren ihr Vermögen vertrinken und dabei melancholische Lieder singen um von dieser Weisheit zu kosten.
Allerdings braucht man Whiskey um am Ende des Regenbogens einen vergrabenen Topf Gold zu finden. Ach ja… und einen Regenschutz – denn das irische Wetter ist unberechenbar.
Kommen Sie mit auf eine Reise durch Irland. Entdecken Sie mit uns die grüne Insel mit ihren Unwägbarkeiten, bizarren Vorkommnissen und humorvollen, skurillen Geschichten. Begleitet von typischen, traditionellen Songs erleben Sie einen unvergesslichen Abend.

ABGESAGT!!!! Wachtberger Kugel (Ersatztermin für den 16.04.20)

Wachtberger Kugel: Das große Finale am 14. August 2020 im Adendorfer »Drehwerk 17/19«

Der in den Jahren 2017 bis 2019 erfolgreiche Wettbewerb »Wachtberger Kugel – Preis für komische Lyrik« geht mit einem großen Finale am 14.August 2020 zu Ende. Hunderte von Autoren mit rund 2000 Gedichten aus Deutschland und auch aus dem Ausland hatten sich in den letzten Jahren für den ausgelobten Literaturpreis mit ihren Einsendungen beworben und Wachtberg als kleine, aber feine Kulturgemeinde überregional bekannt gemacht.

Dr. Herbert Reichelt war Erfinder und ‚spiritus rector‘ der literarischen Erfolgsgeschichte, betätigte sich mit Buchveröffentlichungen selbst als Dichter komischer Lyrik. Als Vorsitzender des Vereins „DiWa“ e.V. (Dichtung in Wachtberg) managte er den Wettbewerb und gab gemeinsam mit Dieter Dresen die drei Anthologien „Die besten Kugelschreiber“ 2017, 2108 und 2019 heraus.
Nach Reichelts Tod im Jahr 2019 hat sich der Verein aus organisatorischen Gründen inzwischen aufgelöst und damit auch das Ende des Lyrik-Wettbewerbes beschlossen. Beim Finale im April 2020 werden Preisträger früherer Jahre ihre eigenen komischen Gedichte vortragen, aber auch Gedichte von Herbert Reichelt rezitieren und damit den Gründer und Ideengeber des Preises ehren. Zwischen den Vorträgen gibt es wieder jazzige Improvisationen am Klavier.

Der Ticketverkauf startet am 18.07.2020 zwischen 15:00-17:00 Uhr im Drehwerk oder telefonisch unter 02225-7081719. Pro Reservierung sind max. 4 Tickets buchbar. Reservierte Tickets müssen bis spätestens zwei Tage vor der Veranstaltung abgeholt werden.

„DUO MORDSJAZZ“ Bert Enkel & Hans Jürgen Sittig „SWING & CRIME“

„SWING & CRIME“ – MUSIK, HUMOR & SPANNUNG
Als „DUO MORDSJAZZ“ führen Bert Enkel (Gitarre) & Hans Jürgen Sittig (Autor) ihr Publikum mit ihrem gefühlvollen und witzig-frechen Programm in einen ganz besonderen Spannungsbogen zwischen sensiblen und mitreißenden Gitarrensoli einerseits und dem Nervenkitzel und Amüsement aus spannendsten Krimipassagen und äußerst komisch-frechen Kurzkrimis andererseits.

Pressestimmen:
„Kongeniale Paarungen gibt es in vielerlei Bereichen. In Sachen Krimi und Musik hat sich eine solche Paarung mit Hans Jürgen Sittig und Bert Enkel gefunden. Als Duo „Mordjazz“ haben sich der Krimiautor, Dichter, Fotojournalist und Schauspieler Sittig und der virtuose Profigitarrist Bert Enkel einen Namen gemacht…. sie mit Spannung, hinter-gründigem Witz, manchen Überraschungsmomenten und herausragendem Gitarrenspiel ihr begeistertes Publikum, das zu der Erkenntnis kam, dass Mordsgeschichten und -gedichte mordsmäßig Spaß machen können, wenn sie auf diese Weise präsentiert werden… Der Profigitarrist Bert Enkel aus Euskirchen schöpfte aus seinem Repertoire aus Swing, Bossa, Musicals und Blues…“ (Generalanzeiger 17.10.2017)

„Voluminös und virtuos erreichte seine Musik das Publikum… Unter dem Titel „Lyric Jazz Guitar“ bot der Musiker über zwei Stunden lang puren Musikgenuss. Der Gitarrist begeisterte mit tollen Soli, versah seine große Virtuosität mit frischer Leichtigkeit und bestechendem Charme. (Kölner Stadtanzeiger)

„…Geistreich und sprachlich anspruchsvoll, mit Witz und Fantasie…Als Schauspieler zugleich ein guter Vorleser, gab Sittig herrliche Kostproben und bescherte seinem Publikum einen ebenso spannenden wie vergnüglichen Abend, der ihm „fast aus dem Ruder“ lief, weil „so viele lachten“, wie er augenzwinkernd sagte.“ (Generalanzeiger)

Bert Enkel aus Euskirchen erhielt mit 10 Jahren ersten Gitarrenunterricht. Mit 12 Jahren
hatte er seinen ersten öffentlichen Auftritt und Anfang der 1960er seine erste eigene Band. Nach dem Studium der klassischen Gitarre am Konservatorium in Köln arbeitete er ab 1970 als Profimusiker mit klassischen Konzerte und in Showbands. Mit dem WDR arbeitete er sowohl im Rundfunkorchester als auch als Studiomusiker für Fernsehproduktionen. Es folgten eigene Schallplattenaufnahmen und die solistischen
Auftritte als Jazzgitarrist ab 1980. Seit 1997 arbeitet er auch in Triobesetzung.

Der seit 2016 in Bonn lebende Sittig belieferte ab den späten1980ern als Reiseschriftsteller und Fotojournalist 29 Magazine und Zeitschriften zu Skandinavien und zu seinem
Hobby Fallschirmspringen. 1989 erschien das erste seiner bislang 18 Bücher. Zu seinem 1995 erschienenen Schwedenbuch übermittelte ihm auch die Herzogin von Blixen-Finecke Dank und besondere Anerkennung im Namen Königin Silvias. Ab Ende der 1990er widmete sich Sittig zunehmend seiner Heimat Eifel. Seit 2011 veröffentlichte er u.a.vier Eifelkrimis, in denen auch Bonn immer wieder eine Rolle spielt. Das 2002 begonnene Spiel in bislang 22 kleinen Fernsehserien und acht Jahre Theater in Wuppertal haben seinem
Vortragsstil eine markante Form gegeben. Zu seiner besonderen Leidenschaft wurde mehr und mehr auch der Aspekt des Zusammenspiels zwischen Krimi & Humor.

Andy Neumann

Jahrelang begeht ein Serienmörder seine grausamen Taten in ganz Deutschland und bleibt dabei unentdeckt. Die Düsseldorfer Mordkommission um Tom Kanther tappt im Dunkeln. Erst der Lokaljournalist Niessen kommt dem Mörder auf die Spur und wird dabei selbst zur Zielscheibe.

In seinem neuen Thriller »Zehn« erzählt Andy Neumann aus der ungewöhnlichen Perspektive des Täters und gibt verstörende Einblicke in dessen Psyche. Kombiniert mit der realistischen Darstellung der Polizeiarbeit und des Reporters Niessen erschafft er eine komplexe Erzählwelt, die die Zuhörer in ihren Bann zieht.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung von »Soundkitchen unplugged«, Andy Neumann. Mit einem Repertoire aus 60 Jahren Musikgeschichte sorgt er für Entspannung bei den Nerven des Publikums.

(Foto: ©Axel Hausberg, www.axelphoto.de)

Valerie Elisabeth Gogolin – Lesung

Es mutet – den Buchtitel bezogen – im ersten Augenblick nicht unbedingt durchaus interessant an, die Briefe eines „anderen Vaters“ lesen zu können – gar: zu wollen.

Sieht man sich jedoch kurz über die Autorenwebseite http://www.die-briefe-meines-vaters.de einmal die Intention der Kölner Autorin Valerie Elisabeth Gogolin genau durch, dieses Buch zu kreieren und auch zu verlegen, sieht man, dass sie aus einem Stapel alter, ein Viertel Jahrhundert sauber gelagerter Briefe ein überzeugendes chronologisches Zeitdokument geschaffen hat, welches mit Liebe zum Detail verfasst und produziert wurde und ein Dokument der Nachkriegszeit in Deutschland darstellt.

Der Gesamtinhalt der authentischen Schriftdokumente ist eine Hinterlassenschaft des Parlamentsstenografen Paul Rudolph Josef Schlicker (genannt „Jupp“ Schlicker); Vater der Autorin.

Verblüffend anzumerken ist, dass der Charakter und Inhalt des Buchwerks in vielen Passagen ein Spiegelbild der heutigen politischen, wirtschaftlichen wie auch meteorologischen Lage unseres Landes wiedergibt. Auch hat es damals schon verregnete Sommer und zu warme Winter gegeben. Mitte der 60ziger Jahre bemängelte Jupp Schlicker, dass es zu viele Auts auf den Straßen gäbe. Aber wir hatten damals auch schon vier Autos vor der Türe. Ein Widerspruch in sich selbst.

Valerie Elisabeth Gogolin wurde 1946 in Köln geboren. Sie wuchs in einem Zweifamilienhaus in Köln-Rath auf und hat immer schon gerne geschrieben: Märchen, Kurzgeschichten, Gedichte, Liedertexte.

Durch ihre musikalische Erziehung hat sie bereits als Jugendliche die Texte ihrer Gedichte vertont. Klavierspiel ist bis heute ihr liebstes Hobby geblieben. Seit 2013 tritt sie auch auf Bühnen mit ihrem kabarettistischen Programm auf. Termine erfahren Sie unter www.comedy-mit-valerie.de.

Da sie bereits gewerblich tätig ist, lag es nahe, ihren eigenen Verlag zu gründen, um ihr Buch zu veröffentlichen.

Das Ergebnis lässt sich sehen und ist unserer Meinung nach ein wirkliches „Must have“ für all diejenigen, die sich mit der das Buch beschreibenden Zeit beschäftigen.

Das Buch gibt ohne Umschweife und letztlich unrezensiert den Zeitgeist einer vergangenen Epoche aus menschlicher, ehrlicher und einfach zu verstehender Sicht wieder.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten!

ABGESAGT – Bernd Schumacher

In diesem Jahr präsentiert Bernd Schumacher am Vorabend des Monats Mai eine charmante und humorvolle Vorschau auf den „Wonnemonat“.
Mit vergnüglichen Mundartliedern und Anekdötchen beschreibt der Liedermacher und Autor Bräuche, Eigenheiten und die hormonellen Turbulenzen, die das Kribbeln im Bauch hervorrufen!

Joshua Clausnitzer – musikalische Lesung

Joshua Clausnitzer stellt sein Erstlingswerk ,,Wortspiele und andere Kuriositäten“ vor. Im Wechselspiel mit dem Akustik-Duo ,,40 Miles“ (bestehend aus Wenzel Neuhöfer und Timothy Goller), trägt er seine meist humorvollen Texte vor. Der Fokus liegt dabei auf den Wortspielen, welche in seinen Texten immer wieder thematisiert werden. Aktuelle Themen, wie die Flüchtlingskrise, oder Kriege, die die Welt bestimmen, dürfen auch nicht fehlen. Ein gekonnter Mix aus Frohsinn und Nachdenklichkeit, bringt die Zuschauer zum Schmunzeln, aber auch zum Überlegen. Zudem wird Clausnitzer neue Texte vortragen, die sich noch einmal von dem Buch unterscheiden werden. Gegeben wird definitiv ein bunter Abend, der vor allem Lyrik und Musikbegeisterte ansprechen wird, allerdings ebenfalls ansprechend für das jüngere Publikum, welches den Texten des jungen Autors zuhören möchte. Das Programm umfasst ca. 2 Stunden ( inklusive Pause ) mit Gedichten, Prosa und eigenen Stücken des Musiker-Duos. Die Tatsache, dass ,,40 Miles“ und Joshua Clausnitzer befreundet sind, bemerkt man schnell, es wird bereits das 3. Mal sein, in dem sich die jungen Künstler zusammen tun werden.

Der Eintritt ist frei!

Abgesagt! Jupp Muhr

Knapp 100 Jahre sind vergangen, seit der Dichter Ludwig Thoma die Weihnachtsgeschichte in seiner oberbayrischen Mundart nach- und umerzählt hat. Der bayerische „Klassiker“ ist längst in unzähligen Rundfunk- und CD-Aufnahmen erhältlich und wurde auch in unserer Region in den letzten Jahren mehrfach „live“ aufgeführt. Dieser Umstand, so fand jedenfalls der Mundart-Autor Jupp Muhr, schrie förmlich nach einer Übertragung der Weihnachtslegende in unser rheinisches Idiom. Und so wie Thoma das biblische Geschehen in ein Dorf der tiefverschneiten o-berbayrischen Landschaft verpflanzt hat, so verlegt Muhr die weihnacht-liche Geschichte von Nazareth und Beth-lehem in die verschneite Hocheifel nach „Natteroth“ und „Beddelhem“. Und natürlich trägt Muhr seine Verserzählung wie gewohnt in lupenreinem und wunderbar authentischem Kölsch vor. – Auch die von Ludwig Thoma eingestreuten, im bayrischen Volkston gehaltenen Liedeinlagen hat Muhr augenzwinkernd, aber konsequent ins rheinisch-kölsche „Milljöh“ übertragen.
Wie im biblischen und im bayrischen Text (nach Lucas und Thoma) die Herzen der Reichen verstockt sind, so begreifen auch in Muhrs kölscher Übertragung nur die einfachen und armen Leute das eigentliche Wunder der Heiligen Nacht. Mit einem Wort: Weihnachten mal anders …

Musikalische Begleitung: Leonard Hüster.

„Der Kölsche Klaaf“

„Der Raimer Moll“
Der Kölsch-Musicalautor, Produzent und Regisseur Rainer Moll ist bekannt geworden durch seine Auftritte bei „Esch Kabarett“ und „Kunst gegen Bares“. Er ist auch Autor des Karnevalskrimis „Blaues Blut im Karneval“, den Lyrikbänden „Lieben und Weinen zwischen den Beinen“, „Reimer Moll Gereimt“ und „Reimer Moll eindeutig zweideutig“. Rainer Moll wird an diesem Abend kuriose Reime über das Leben vortragen.

„Albäät de Weed“
Albert Klein wird seine Kurzgeschichten „Usem Läve“ verzelle. Der sympathische Kölner Gastwirt macht seit Jahren Kneipenlesungen. Er ist der Neffe der bekannten Kölner Schau-spielerin Trude Herr und bekannt geworden durch die TV Show „Nur mit Nummer“ und durch seine Auftritte bei „Esch Kabarett“ in Köln.

An den Abenden mit „Albäät und Herr Moll“, erwartet Sie eine sehr Lachmuskel belastende Lesung in der Sprache „Hochdeutsch mit Knubbele“ un et wid öwer Alles verzält wat der Minsch anjeht. Öwer dat kölsche Jeföhl bis hin ze Suffe un Sauereie!
Eben Quatschverzäll up un mit Kölsch.

Viel Spass beim „Kölsche Klaaf“!

Karin Büchel und Axel Fischer

Lassen Sie sich überraschen!
– frech, spannend, romantisch & mehr…

Die beiden Autoren, Karin Büchel aus Bonn und Axel Fischer aus Hennef entführen Sie in die Welt der Geschichten.
Ein Karussell voller Leidenschaft und Energie:
spannend, romantisch, erotisch und amüsant. Frech bis ins Detail, markant, charmant und stilvoll.
Flott und humorvoll werden Geschichten aus eigener Feder präsentiert.
Ein Abend voller Überraschungen.
Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise in die Welt von Liebe und Lust, von Hass und Hingabe, von Mord und modernem Zauber.

Abgesagt! Bernd Schumacher

Als großer Fan der „größten Rock ´n Roll-Band der Welt“ reizte es Bernd Schumacher ihre Musik mit Mundart-Texten zu interpretieren. Dadurch erscheinen die Hits der Band in einem völlig neuen Licht. Begleitet wird er dabei von seinem Bruder Arno Gitarre/Mundharmonika, Günther Nürnberg an Percussion-Instrumenten und Hein Pelzer am Bass. Ein vergnügliches Erlebnis nicht nur für eingefleischte Stones-Fans.

„Die Stones in Mundart? Wie verträgt sich das denn? Mit überraschender Leichtigkeit, überzeugend authentisch – oder auch jraadus!“ -Bonner Generalanzeiger Januar 2015-

Jupp Muhr

Hellije Naach. Ne Weihnaachsverzäll
(frei noh Ludwig Thoma)

Knapp 100 Jahre sind vergangen, seit der Dichter Ludwig Thoma die Weihnachtsgeschichte in seiner oberbayrischen Mundart nach- und
umerzählt hat. Der bayerische „Klassiker“ ist längst in unzähligen Rundfunk- und CD-Aufnahmen erhältlich und wurde auch in unserer Region in den letzten Jahren mehrfach „live“ aufgeführt. Dieser Umstand, so fand jedenfalls der Mundart-Autor Jupp Muhr, schrie förmlich nach einer Übertragung der Weihnachtslegende in unser rheinisches Idiom. Und so wie Thoma das biblische Geschehen in ein Dorf der tiefverschneiten o-berbayrischen Landschaft verpflanzt hat, so verlegt Muhr die weihnacht-liche Geschichte von Nazareth und Beth-lehem in die verschneite Ho-cheifel nach „Natteroth“ und „Beddelhem“.
Und natürlich trägt Muhr seine Verserzählung wie gewohnt in lu-penreinem und wunderbar authentischem Kölsch vor. – Auch die von Ludwig Thoma eingestreuten, im bayrischen Volkston gehaltenen Lied-einlagen hat Muhr augenzwinkernd, aber konsequent ins rheinisch-kölsche „Milljöh“ übertragen.
Wie im biblischen und im bayrischen Text (nach Lucas und Tho-ma) die Herzen der Reichen verstockt sind, so begreifen auch in Muhrs kölscher Übertragung nur die einfachen und armen Leute das eigentliche Wunder der Heiligen Nacht. Mit einem Wort: Weihnachten mal anders …

AUSVERKAUFT!!! Bernd Schumacher

Ulrich Schütte – Weihnachtsprogramm

Advent und Weihnachten : Heilige Zeit?
O du fröhliche Konsum-Gesellschaft – Georg Kreisler, Heinz Ehrhardt und Loriot machten sich ihre Reime darauf! Aber auch Lieder vom Nikolaus, vom Weihnachtsmann bis hin zum “winterwonderland“ sind zu hören.
Ulrich Schüttes Bariton – rezitierend und natürlich singend – trifft den melancholischen, den ironischen und den melodiösen Ton, assistiert von Trung Sam am Klavier, aufs Beste.

Fotograf: Paul Wiesmann

Ursula & Heinz Contzen im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen

Ursula und Heinz Contzen präsentieren „Fotografische Glanzlichter – Lyrische Texte“

ZEITENTIEFE
Verdichtete Sprache – Gesammeltes Licht

Lichtbilder auf Großleinwand (Naturfotos)
Lyrische Texte nach Art japanischer Haiku

Der Eintritt ist frei! Um vorherige Platzreservierung wird gebeten. Die Platzzahl ist begrenzt. Vielen Dank!

Wolfgang Osterhage & Regina Krull

Ein spannender und entspannender Abend wartet auf Sie. Wolfgang Osterhage liest aus seinen Kriminalromanen, die im Rheinland und am Stettiner Haff spielen. Unterbrochen wird sein Vortrag „nur“ von Regina Krulls passenden Klaviereinlagen aus Klassik und Moderne, die die Stimmung der Erzählstücke packend einfangen. Freuen Sie sich auf diese ganz besondere Atmosphäre.

Anja Martin – Lesung

In den skurrilen Geschichten der Bonner Autorin und Rezitatorin Anja Martin steht die Realität Kopf: Da führt ein Mann seinen Hut Gassi, ein Zahnarzt kann keine Zähne mehr sehen und ein Vulkanausbruch macht den Urlaub eines Managers zum unerwarteten Event. Es spielen mit: eine Taucherbrille, der Vollmond und ein fahrender Hut.

Szenische Lesung von und mit Anja Martin, Bonner Rezitatorin, Redenschreiberin und Autorin. Regie: Karin Kroemer und Gisela Nohl. Foto: Jürgen Klack.

Abgesagt! Bernd Schumacher – Weihnachtsprogramm

Halloween mit Bernd Schumacher „Die Rückkehr der Hexe“

Spannende musikalische Krimi-Lesung mit „höllischer Musik“!

Achtzehn Jahre nach der letzten Hexenprozesswelle erschüttern 1654 grauenhafte Morde die kleine Stadt Rheinbach am Rande der Eifel. Der scharfsinnige Dominikanerpater Philipus von der Velde, ein entschiedener Gegner der Hexenverfolgung, wird aus Köln entsandt, um die Verbrechen aufzuklären. Schnell ist eine Schuldige gefunden, die der Hexerei verdächtigte Wirtswitwe Appolonia Simons. Doch die Suche nach dem wahren Mörder wird zu einem Wettlauf mit der Zeit.

Kommentar des Autors zu seinem Buch:

Schon als Kind strahlte der Hexenturm in Rheinbach eine mystisch, beklemmende Faszination auf mich aus. Später, als ich mich für die Geschichte meiner Heimatstadt interessierte, wurde ich wieder mit diesem düsteren Kapitel konfrontiert. Als ich die historischen Fakten der Hexenverfolgungen 1631 und 1636 studierte, drängte sich die Idee förmlich auf, über diese Zeit einen spannenden Verschwörungs- und Kriminalroman zu schreiben.

Winrich C.-W. Clasen alias Paul Schaffrath

Der Rheinbacher Verleger Winrich C.-W. Clasen schreibt seit 2011 unter dem Pseudonym „Paul Schaffrath“ Kriminalromane. Der erste, „Bonner Fenstersturz“, im letzten Frühjahr erschienen, spielt im Universitätsmilieu in Bonn und Oxford. Kommissar Krüger und Detective Chief Inspector John Blackmore müssen zwei verzwickte Todesfälle aufklären. Zu Hilfe kommt ihnen dabei ein seit 1975 ungelöster Todesfall am Rhein. Im zweiten Krimi, „Die Drei Könige“, im letzten Herbst veröffentlicht, ermittelt Kommissar Max Harmsen gegen die beiden Kölner Schurken, die dem Dreikönigsschrein im Kölner Dom an den Kragen wollen, und versucht gleichzeitig, den Täter in einem dreißig Jahre alten Mordfall zu überführen.

Schaffrath alias Clasen (manchmal weiß der Autor selber nicht, wer er gerade ist) wird das Publikum mit einer spannenden und ungewöhnlichen Lesung aus beiden Krimis und zum Handwerk des Schreibens überraschen, nach der sicher jeder Zuhörer in der Lage ist, selbst einen Krimi zu verfassen.

Freuen Sie sich auf einen Krimiabend, bei dem Sie einen „der vielschichtigsten und faszinierendsten Charaktere des Subgenres Regionalkrimi“ (Bonner General-Anzeiger vom 2./3. Januar 2016) kennenlernen können.

Andrea Tillmanns und Heidi Möhker

Die mörderischen Schwestern und Autorinnen des KSB Verlags lesen aus ihren Genuss-Krimis „Mathilda tanzt“ und „Zwiebelangst“.
Ob es sich um einen liebevoll angelegten Garten in Aachen oder ein winterlich ungemütliches Ufer einer Talsperre bei Rheinbach handelt, Leichen findet man überall. Daraus einen Genuss zu machen, ist die Kunst. Bei Andrea Tillmanns und Heidi Möhker mag das für ihre Ermittlerinnen nicht immer der Fall sein, für ihre Zuhörer und Leser ist es das aber allemal. Erst recht im Drehwerk 17/19 bei einem feinen Glas Ahrwein.

Rheinisches Lesefest Käpt’n Book 2015

Prinzessin Murks… mit noch mehr Livemusik (inszenierte Lesung für Kinder)

Murks ist keine gewöhnliche Prinzessin. Auch wenn sie in einem Märchenschloss lebt, sechs Kinderzimmer und jede Menge bonbonfarbener Rüschenkleider hat. Aber prinzessinnenhaft benimmt sich Murks ganz und gar nicht. Die Königin und der König beschließen deshalb, dass ihre Tochter eine Gouvernante bekommen soll. Und als die im Schloss ankommt, beginnt eine höchst turbulente Zeit … Da ist Musik drin!
Wie bei der Monstergala steht das Buch im Vordergrund – oder wie die HNA schrieb:
„Thomas Wolff schafft es mit seiner Begeisterung kleine und große Zuschauer für Bücher zu begeistern!“.

Kernzielgruppe:
„große“ Kindergartenkinder und Grundschulkinder

Eintritt frei!

Findet nicht statt! Isabella Archan – Szenische Krimilesung

die szenische Lesung zum brandneuen Krimi: ‚Anton zaubert wieder’ – Willa Starks 3. Fall von und mit Isabella Archan

Atmen Sie einmal tief ein und mit dem Ausatmen lassen Sie alles los.
Entspannen Sie sich…
…und gehen Sie mit mir auf eine Reise,
auf eine Reise in die Welt Ihrer Vorstellungskraft:

Stellen Sie sich vor,
Sie erwachen in völliger Dunkelheit, ohne zu wissen,
wo Sie sind …
Sie besuchen Ihre Nachbarn und öffnen leider die falsche Tür …
Sie treffen im Café auf eine junge Frau, die sich die Mörder-Mitzi nennt …

Kommen Sie mit in die dunklen Ecken unserer Phantasie, wo Spannung, Gänsehaut, aber auch jede Menge schwarzer Humor zu Hause sind.

Theater und Lesung
Spannung – Humor – Gänsehaut
Ein Krimi-Event der besonderen Art
Mit exklusiven Ausschnitten aus ‚Anton zaubert wieder’

Pressestimmen:
„Spannend, ironisch, gut gespielt und erzählt – Isabella Archans Auftritt sorgt im ausverkauften Saal für den perfekten Krimiabend und macht Lust auf mehr.“
(Rheinische Post)

„Die Zuschauer sind völlig gebannt. Lachen und zittern sich durch den spannend-vergnüglichen Abend.“
(Kölner Wochenspiegel)

„Isabella Archan ist sicher das, was man ein Ereignis nennen würde. Ein Schwung, mit dem sie vom ersten Moment an ihr Publikum bannt.“
(Saarbrücker Zeitung)

Alexander Bach – Stand-up Melancholie & Geschichten

Man könnte sich den Abend folgendermaßen vorstellen: Ein Club am frühen Morgen, das Licht ist gedämpft, in dem beinahe menschenleeren Saal sind nur noch wenige Gäste, die müde in ihre Cocktailgläser schauen, die Band ist längst gegangen, auf der Bühne steht ein einsamer Crooner, der – in Ermangelung musikalischer Begleitung – seine Balladen nicht singt, sondern spricht.
Das Programm Anonyme Melancholiker ist still, nicht schrill. Es erzählt von Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Die dort liegen, angezählt, aber nicht ausgeknockt. Denn was ihnen keiner nehmen kann, sind große Hoffnungen und kleine Freuden.
Anonyme Melancholiker versammelt in einer unnachahmlichen Mischung aus Stand-up Melancholie & Geschichten die Texte des Jahres 2013, darunter Prosagedichte aus dem Zyklus »Universal Monsters«, sowie die Erzählungen »Secret Identity« und »Mein Leben als Kosmonaut«.

Thomas Hahn – Lesung

Individuelle Antworten auf die globalen Krisen der
Leistungsgesellschaft

Bewusstes Dasein entscheidet über die Qualität unseres Lebens auf der Erde.
Das Buch analysiert im ersten Teil viele aktuelle Schwachstellen und kranke Zustände im menschlichen Dasein und auf der Erde. Im zweiten Abschnitt werden wichtige Impulse, Inspirationen, Strategien und Anregungen vorgestellt, womit das eigene Leben mit immer mehr Zufriedenheit, Gelassenheit, Freude und Zuversicht gefüllt werden kann.

Der Autor vermittelt eindringlich, dass wahrhaftiges, authentisches und erfolgreiches Leben keine betriebswirtschaftliche Bilanz von Soll und Haben darstellt, sondern ein Zusammenspiel von Individuen und Gesellschaften ist, die sich verantwortungsvoll den globalen und universellen Gesetzen der Schöpfung stellen und in diesem komplexen System mit Achtung und Demut agieren.

Thomas Hahn, mehrfacher Vater und Großvater, lebt in Rheinbach bei Bonn und engagiert sich unter dem Motto – einFach Glück – als Coach und Moderator, um gemeinsam mit Menschen ein durch Achtsamkeit, Bewusstheit, Verantwortung, Selbstständigkeit und Nachhaltigkeit geprägtes Dasein zu kreieren. Er ist bereits Autor von zwei Büchern, in denen er fundierte Analysen und Inspirationen für neue Daseinsorientierungen im Leben mit Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stellt.

Thomas Hahn schöpft aus seinem vier Jahrzehnte umfassenden Erfahrungsschatz als Pädagoge und profitiert zudem von seinen Zusatzstudien der Psychologie sowie verschiedener Geistes- und Naturwissenschaften. Er sieht den Menschen immer integrativ als Ganzheit seiner körperlichen, mentalen, emotionalen, seelisch-spirituellen und psychosozialen Anteile.

Ladies Crime Night – Krimilesung

Eine LadiesCrimeNight ist nichts für schwache Nerven.

In Adendorf lesen am 30. Oktober 2015 acht Autorinnen aus dem Rheinland aus acht verschiedenen Krimis. Die Uhr läuft. Nach neun Minuten fällt unerbittlich ein Schuss. Der Krimi endet mitten im Wort. Fiebern Sie mit Ines Hölter, Karla Holm, Heidi Möhker, Petra Reategui, Alexa Thiesmeyer, Andrea Tillmanns, Jutta Wilbertz und Manuela Wirtz ob es Ihnen gelingt die Uhr zu besiegen und den Mörder vor dem Schuss zu überführen.

Die Mörderischen Schwestern aus der Gruppe West freuen sich auf krimibegeisterte Zuhörer und Zuhörerinnen.

Ladies Crime Night – Krimilesung

Eine LadiesCrimeNight ist nichts für schwache Nerven.

In Adendorf lesen am 27. Februar 2015 neun Autorinnen aus dem Rheinland aus acht verschiedenen Krimis. Die Uhr läuft. Nach neun Minuten fällt unerbittlich ein Schuss. Der Krimi endet mitten im Wort. Fiebern Sie mit Nadine Buranaseda, Ella Dälken, Renate Naber und Cornelia Ehses, Denise Haberlandt, Heidi Möhker, Regina Schleheck, Alice Spogis und Andrea Tillmanns, ob es Ihnen gelingt die Uhr zu besiegen und den Mörder vor dem Schuss zu überführen.

Die Mörderischen Schwestern aus der Gruppe West freuen sich auf krimibegeisterte Zuhörer und Zuhörerinnen.

PM Dieckmann

„Vor deiner Geburt wurde dir gesagt, dass du nun die Gelegenheit hast, in einen neuen Körper einzutauchen. Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt, dass es manchmal leicht, doch oft auch schwer sein wird, dass du oftmals stark und oft auch schwach sein wirst. Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt, dass du zurückkehren wirst und dann die Frage beantworten musst: die Frage, was du gemacht hast aus deinem Leben, was du gemacht hast mit deinen Fähigkeiten und Talenten, wie du die Gelegenheiten genutzt hast, die dir von oben zugefallen sind. Und du hast gesagt: Ich will Antwort geben.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt, dass du dir selbst immer vertrauen kannst. Und du hast gesagt: Ich will es versuchen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt, dass du jetzt die Gelegenheit hast, zu lachen und zu weinen, zu essen und zu trinken, zu schmecken und zu fühlen, zu singen und zu tanzen. Dir wurde gesagt, dass du die Gelegenheit hast, dein Leben zu leben. Und du hast gesagt: Ich will es wagen.“

Peter Michael Dieckmann, 1961 in Duisburg geboren, ist Hauptkommissar bei der Kriminalpolizei und war viele Jahre Zielfahnder. Als „harter Junge“ eines Mobilen Einsatzkommandos zählten für ihn nur Fakten, mitunter sogar die Fäuste. Zu seiner eigenen Überraschung entdeckte er in Reiki-Seminaren die eigene Sensibilität. Heute veranstaltet Peter Michael Dieckmann als Reikilehrer Seminare und Workshops. Er wohnt mit seiner Frau Karina im Ruhrgebiet.

Werner Färber

Alles beginnt ganz harmlos – mit Traumberufen und Leidenschaften. Je weiter das Programm jedoch fortschreitet, desto häufiger entlockt der Autor seinem Publikum ein Raunen. Wenn die Winzerin den hinterlistigen Winzer zur Strecke bringt, die arglose alte Dame einen Trickbetrüger auflaufen lässt, der Fallschirmspringer nach Absturz eine gute Reinigung benötigt oder der greise Autonarr sein Auto mit einer Geschwindigkeit, die dem Mehrfachen seines Alters entspricht, in die Landschaft setzt, bleibt den Zuhörerinnen und Zuhörern schon mal das Lachen im Halse stecken. Je später der Abend, desto fieser, giftiger und böser entwickelt sich die Spaßlyrik des Vortragenden. Hintersinnige, ironische, politische, alltägliche, mörderische, erotische … Spaßlyrik, die schon häufig mit Werken von Ringelnatz, Busch, Erhardt, Jandl, Roth oder Loriot verglichen wurde.

Der Autor flüstert, brüllt, schnauft, schnaubt, krächzt und leidet mit seinen merkwürdigen Tieren und absonderlichen Charakteren. Zweideutigkeiten wechseln sich ab mit gemeinen, entlarvenden oder auch mal philosophisch anmutenden Inhalten. In seinen Überleitungen plaudert Werner Färber aus der Reimschmiede und gibt amüsante Einblicke in Arbeit und Reisen des Dichters.

Eine kurzweilige und vergnügliche Veranstaltung des Hamburger Autors Werner Färber für ERWACHSENE.