19 May

Kölner Kabarett-Ensemble „Medden us dem Levve“

Das neue Programm „Jetz sin se alt jenohch“

In vielen der Geschichten, Gedichten und Liedtexten finden Sie sich bestimmt wieder. Die alltäglichen Dinge oder Begebenheiten sind doch meistens, wenn man genau hinhört und mit offenen Augen durch das Leben geht, mit ganz viel Humor und Situationskomik verbunden.
Seit mittlerweile zehn Jahren ist das Ensemble auf den Kleinkunstbühnen in Köln und Umgebung unterwegs. Die kölsche Sprache in Wort und Musik in seiner ganzen Vielfalt dem Zuschauer nahe zu bringen, ist seit Anbeginn das Ziel gewesen, damit diese Sprachform
nicht verloren geht. Sie treffen mit ihrem Programm den Nerv der kölschen Seele!

Die Autorin:
Elfi Steickmann
Die Musiker:
Wolfgang Nagel (Gesang, Akkordeon, Gitarre und Percussion)
Jörg Weber (Gitarre, Mandoline und Gesang)
Mariam Weber (Gitarre, Gesang und Percussion)
Dirk Schnelle (Bass und Gesang)
Horst Weber (Gitarre, Gesang und Percussion)
Andreas Münzel (Klavier und Gesang)

Pressestimmen:
Der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb zum Gastspiel des Ensembles im Kölner Millowitsch Theater am 31.10.2012:
…Vor sieben Jahren traten sie noch vor 16 Zuschauern auf, jetzt waren die 400 Plätze des Millowitsch Theaters komplett besetzt. Das Mundart-Ensemble „Medden us dem Levve“ begeisterte mit kölschen Kabarett ….
… Sie sind bekannt für rasante Sprüche, witzige Dialoge, flotte Musik und Situationskomik….Das Mundart-Ensemble „Medden us dem Levve“ traf mit seinem Programm den Nerv der kölschen Seele….. Der Auftritt des zänkischen Ehepaares Gertrud und Anton Kolvenbach (Elfi Steickmann, Wolfgang Nagel) im Wartezimmer einer Arztpraxis sorgte ebenso für Lachsalven wie das „Aschenputtel op kölsch“, bei dem das Ensemble hinter einer „Britz“ (wie im Hänneschen Theater) spielte.

Der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb im Herbst 2011:
… Kurzum: bei „Medden us dem Levve“ ist das Mischungsverhältnis von „heiter“ und „besinnlich“ richtig gut dosiert. Bestnoten erspielen sich auch die musikalischen Begleiter. Besonders wohltuend: Im Gegensatz zu manch anderen Mundart-Interpreten verzichten Steickmann und Nagel darauf, in gefühlsduseligem Lokalpatriotismus andauernd zu betonen, wie schön es doch sei, in Kölle geboren, mit Rheinwasser getauft und in Domnähe zu Hause zu sein…

Datum & Uhrzeit

Datum: 19.05.2016Beginn: 19:30UhrEinlass: 1 Stunde vor Beginn
Wir bewirten Sie gerne zwischen Einlass und Beginn der Veranstaltung, mit Speisen und Getränken aus unserem Restaurant, an Ihrem Platz.

Preise

VVK: 14,30€ (exkl. Gebühr)VVK erm.: 11,40€ (exkl. Gebühr)AK: 16,00€AK erm: 12,80€

Tickets

gibt es telefonisch unter
02225 708 17 19 oder online hier